www.tis-selestat.com

Das Verkehrsnetz TIS (Transport Intercommunal de Sélestat) wurde 1998 entwickelt und schrittweise umgesetzt:

1. September 1999: Schaffung der Linie A, die Châtenois, Sélestat und Ebersheim anfährt. Die Umsetzung wurde von der Communauté de communes de Sélestat im Rahmen einer Übertragung durch den Generalrat des Departements Bas-Rhin übernommen.

1. September 2004: Entwicklung des kompletten Netzes mit Hinzufügung der Linie B, die Scherwiller, Sélestat und Muttersholtz anfährt. Den anderen Kommunen steht ein bedarfsgesteuertes Transportsystem zur Verfügung. Der Betrieb des Netzes wurde von 2004 - 2009 durch eine Übertragung öffentlicher Aufgaben dem Unternehmen Autocars Schmitt in Muttersholtz anvertraut.
Diese Übertragung öffentlicher Aufgaben wurde für den Zeitraum 2010 - 2016 mit demselben Betreiber, Autocars Schmitt, verlängert, der sich mit Bus-Est, der Nordost-Filiale von Veolia Transport, zusammengeschlossen hat.

Die Struktur des Netzes ist identisch:

  • Ein Kernnetz aus den beiden Buslinien A und B, deren Verlauf und Takt verbessert wurden.
  • Ein bedarfsgesteuertes Transportsystem für die Kommunen und einige Teile von Sélestat, die schlecht oder gar nicht von den Buslinien bedient werden.

 
Aufgabenträger des öffentlichen Verkehrs:

  • Die Communauté de communes de Sélestat (C.C.S.)
    Stellvertretender Vorsitzender für Transport und Fahrradwege: André BOESCH, Bürgermeister von Scherwiller
    Transportbeauftragter: Michel Brandt

 
Kommerzieller Name des Verkehrsnetzes:

  • TIS (Transport Intercommunal de Sélestat)

 
Betreiber:

  • Betriebsunternehmen: Autocars Schmitt/Transdev Grand Est Territoire Alsace, vom 1. Januar 2017 bis zum 31. 12 Dezember 2023.
    Betriebsleiter: Alain Kuhn , Autocars Schmitt